Kategorie: BananaPI

Durch einen Artikel von heise.de bin ich über Devuan gestolpert. Devuan ist ein Debian-Fork der auf den Einsatz von systemd verzichtet. Die erste LTS Ausgabe gibt es auch für viele SOC's, darunter auch den BananaPi und den BananaPro. Das ruft nach einem Test ;)

Flott das Image runtergeladen und auf die SD-Karte gebügelt. Dann muss noch der U-Boot auf die SD-Karte drauf.

curl -O https://files.devuan.org/devuan_jessie/embedded/u-boot/BananaPi_defconfig.bin

sudo dd if=Bananapi_defconfig.bin of=/dev/mmcblk0 bs=1024 seek=8 && sync

Die SD-Karte in den BananaPi und mal gestartet.

root@devuan:~# uname -r
4.11.2

SD-Karte sieht wie folgt aus.

root@devuan:~# df -h
Filesystem Size Used Avail Use% Mounted on
/dev/root 1.7G 459M 1.2G 29% /
devtmpfs 502M 0 502M 0% /dev
tmpfs 101M 160K 101M 1% /run
tmpfs 5.0M 4.0K 5.0M 1% /run/lock
tmpfs 201M 0 201M 0% /run/shm
/dev/mmcblk0p1 128M 4.4M 124M 4% /boot

Das sieht ja schon mal sehr interessant aus. Ein 4.11.2 (aktuell ist 4.11.3) als Kernel nenne ich mal aktuell. Ich habe jetzt nichts weiter getestet außer LAN und das Booten, ich werde aber mal ein wenig damit spielen um zu schauen wie stabil es läuft.

Sieht nach einem interessanten Projekt aus, mal im Auge behalten. 

 

Update:

Einige Instabilitäten entdeckt, scheint also noch ein langer Weg zu sein.. (BananaPi)

Auch auf einem BananaPro läuft nichts wirklich :( Ein Ping erzeugt 78% packet loss (BananaPro)

Da ich nicht so der Experte bin, hier nur eine Vermutung. Die LAN-Schnittstelle sieht gar nicht gut aus.

 

Downloadseite des Projektes

Readme zur Installation

Inhalt des u-boot Ordners