Kategorie: BananaPI

Was ist Armbian? Ein Debian-Linux für sehr viele ARM Entwicklungsboards, darunter auch

Der Vorteil gegenüber Bananian? Für mich objektiv nicht zu beantworten, da ich da ein wenig vorbelastet bin. ? Versuche sie mal ein wenig zu vergleichen.

 

Bananian

letzter aktueller Kernel: Linux ftpserver 4.4.34-bananian #2 SMP Fri Nov 25 14:31:28 UTC 2016 armv7l GNU/Linux

Installation auf HDD erfolgt manuell 

 

Armbian

letzter aktueller Kernel: Linux bananapi 4.9.12-sunxi #4 SMP Thu Feb 23 19:46:51 CET 2017 armv7l GNU/Linux

Installation auf HDD erfolgt mittels Script 

 

Dann mal ran ans Testen. Armbian runtergeladen und auf eine SD-Karte gebügelt. Dann rein in den BananaPi und gestartet. 

Zu Beginn wird das Root-Passwort geändert. Standard-Passwort von Armbian ist 1234. Danach kann man noch einen User anlegen. Merksatz: Du sollst nicht als Root arbeiten ;) Das sieht dann so aus. 

 

Den User hab ich mir gespart :) Nach einem Reboot sind wir dann angemeldet. Gut, jetzt wollen wir das Ganze mal auf eine angeschlossene HDD installieren, dazu gibt es bei Armbian ein Script, nennt sich

nand-sata-install

Denkt dran vorher alle alten Partitionen zu löschen und eine neue anzulegen.

Nach dem Reboot sieht das so aus:

 
Dann mal das Ganze aktualisieren.
 apt-get update
apt-get upgrade
Hab schon lange keinen BPi mehr aktualisiert, da braucht man wirklich Geduld ;) Danach einmal neustarten und man hat folgenden Kernel:
Linux bananapi 4.9.12-sunxi #4 SMP Thu Feb 23 19:46:51 CET 2017 armv7l GNU/Linux
Das kann sich sehen lassen, ziemlich aktuell. Heute 8.3.2017 ist auf der Seite kernel.org 4.9.13 vom 26.2.2017 aktuell.
 
Netzwerk
Hmm, was ist bond0? Ich gestehe, keine Ahnung. Wen es interessiert, kann man hier nachlesen.
 
Netzwerktest
Kurz LAN testen mit iperf.
 
Und mit iperf3

 
Speedtest HDD (2,5 Zoll HDD 1TB)

root@bananapi:~# dd if=/dev/zero of=tempfile bs=1M count=1024 conv=fdatasync,notrunc
1024+0 records in
1024+0 records out
1073741824 bytes (1.1 GB) copied, 30.157 s, 35.6 MB/s

Wie erwartet.

 

Fazit:

Armbian macht was es soll. Gut finde ich das Installationsscript für die HDD, macht die Sache etwas einfacher. Anmerkung, mit btrfs hatte ich keinen Erfolg. Das Filesystem war leider nur readonly. Habe wie gewohnt ein ext4 zum Testen genommen. So weit ich das hier in der Kürze der Zeit feststellen kann, läuft so weit alles sehr gut. Wer wert legt auf einen aktuellen Kernel kann mit Armbian sicher nichts falsch machen. Und morgen testen wir mal das Ubuntu Xenial ;) 

@Nico: Motivation genug? ?

 

Links:

armbian.com

bananian.org

BananaPi