Meine Beiträge zum Thema Kryptowährungen sind keine Anlageempfehlungen. Ich beschäftige mich rein aus technischen Gründen mit dem Thema. Solltest Du Geld in Kryptowährungen anlegen wollen, bitte informiere dich vorher gründlich über die möglichen Risiken! Und das Wichtigste, vorher das Gehirn einschalten. Gier ist keine gute Entscheidungsgrundlage!

 

 

Schwierigkeitsgrad: Fortgeschrittener

Heute schauen wir uns mal an, wie sich das Ganze verhält, wenn man zwei GPU's in so eine Mining-Kiste einbaut. Das Erste was mir die letzten Tage aufgefallen ist - explodierende Preise für Grafikkarten. Meine erste kostete 272€, soll aktuell knapp 329€ kosten. Gut, die Händler haben verstanden das man so relativ schnell dicke Kohle machen kann. Kann man es Ihnen verdenken? Man nutzt halt nur eine aktuell knappe Marktlage aus.

Ich teile das mal wie gewohnt in zwei Teile auf, die Installation der Hardware und die Software. Fangen wir mit der Hardware an.

 

Hardware

Das erste was man bemerkt, wenn man sich mit dem Thema einer zweiten Grafikkarte beschäftigt, man hat Platzprobleme. Aktuelle Grafikkarten sind sehr breit, was einem den Zugang zum zweiten Steckplatz unmöglich macht.

Nehmen wir an, wir müssen was sichern, am besten außerhalb unserer Wohnung. Was nehmen?

Ich habe mit zwei Programmen mal ein wenig experimentiert. Einmal Cryptomator (OpenSource) und Boxcryptor (ClosedSource).  Cryptomator gefällt mir im Moment noch nicht so richtig, viele Probleme mit der richtigen Java-Version, nach Stunden lief es dann.  Also geben wir dem mal später eine neue Chance.

Ein Programm, was ich auch in der Bezahlversion schon mal benutzt habe, ist Boxcryptor. Ein deutsches Team ist für die Software zuständig und seit einiger Zeit gibt es auch endlich eine Linux Version. Was macht Boxcryptor? Boxcryptor verschlüsselt das File bevor es in der Cloud gespeichert wird. Somit liegen die Daten dort nicht im Klartext rum. Soll ja auch böse Admins geben ;) Eine Cloud ist mit der freien Version zu benutzen, wer mehr will muss bezahlen.

Um das Ganze jetzt noch ein wenig auf die Spitze zu treiben, wird das File/Ordner bevor er in Boxcryptor landet vorher noch verschlüsselt. Also - doppelte Sicherheit. Ok, ich bin da ein wenig paranoid LOL

 

Packen & Verschlüsseln

Fangen wir an. Wir nehmen an, das es einen Ordner gibt mit Namen "test" den wir packen und verschlüsseln wollen. Ich befinde mich in der Konsole und kann den Ordner test sehen.

Dieser Befehl packt den Ordner test und erzeugt das File test.tar.gz

tar cfvz test.tar.gz test

Dieses File wird nun verschlüsselt.

gpg -c test.tar.gz

Es öffnet sich ein Fenster, wo das Passwort eingegeben werden muss. Das Ganze wie gewohnt zweimal. Das erzeugte File heißt nun test.tar.gz.gpg

Dieses File laden wir nun mit Boxcryptor in die Cloud - Fertig!

 

Entpacken & Entschlüsseln

Zuerst müssen wir das File entschlüsseln.

gpg -d test.tar.gz.gpg > test.tar.gz

Damit haben wir das File test.tar.gz was wir nur noch auspacken müssen. Das kann man dann mit Nemo einfach öffnen und auch irgendwo entpacken lassen.

Weitere Info's findet ihr dort -> https://wiki.ubuntuusers.de/Archiv/Howto/Verzeichnis_packen_und_verschlüsseln/

Heute starte ich mal eine Ecke, die eine faszinierende Technik beinhaltet, aber auch extrem hohe Risiken! Wer sich an dieses Thema ran wagt, sollte sich vorher sehr genau informieren worum es hier geht, auf was man aufpassen muss, halt was es alles so zu beachten gibt. Ich möchte da hier im einzelnen gar nicht drauf eingehen, hier steht nur der technische Ansatz im Vordergrund.

Durch ein Gespräch von Nerd zu Nerd, bin ich extrem neugierig geworden. So reifte der Plan mal etwas zu "spielen".

IMG_20170623_202125.jpg
 

Worum geht es?

Ethereum Classic?

Ethereum Classic is a continuation of the original Ethereum blockchain - the classic version preserving untampered history; free from external interference and subjective tampering of transactions.

Quelle: ethereumclassic.github.io

Blockchain?

Unter einer Blockchain (auch Block Chain, englisch für Blockkette) wird eine Datenbank verstanden, deren Integrität (Sicherung gegen nachträgliche Manipulation) durch Speicherung des Hashwertes des vorangehenden Datensatzes im jeweils nachfolgenden, also durch kryptographische Verkettung, gesichert ist.[1]

Quelle: de.wikipedia.org

So, das sollte reichen. Wen das Thema anfixt wird sich sowieso weiter im Netz informieren.

 

Seite 3 von 3

Aktuelle Beiträge / Forum

Suchen..

Login Form

© 2019 frank-mankel.de