Kryptowährungen - Wallets

Schwierigkeitsgrad: Anfänger

Nachdem der Bitcoin nun einen Dämpfer erhalten hat und nur noch ca. 3500€ wert ist schauen wir uns mal an was es denn alles so an Wallets gibt. Dazu hole ich mal ein wenig aus. Man kann BTC z.B. auf bitcoin.de kaufen, dann lagern diese BTC auch auf der Börse. Von dort kann man sie dann verkaufen oder auch an andere Adressen senden. Dann gibt es noch die anderen Börsen (Exchanges), dort kann man mit vielen verschiedenen Coins handeln. Diese Coins die man dort handelt, kauft usw. liegen dann auch auf diesen Börsen.

Nun kommt die Frage, die man sich selber stellen muss, möchte man das? Was macht man, wenn diese Börse von einem auf den anderen Tag nicht mehr da ist? Bei den meisten Börsen hält man auch nicht den "Private Key", so das man diese Coins auch woanders nicht einfach so wieder herstellen kann. Kurz nochmal erklärt, die BTC liegen auf der Blockchain und mittels des "Private Key" habe ich Zugriff auf diese Coins. Die Börsen schreiben jetzt einfach diese Coins einem Kundenkonto gut, in der Blockchain ist der Besitzer immer noch die Börse. Will man das? Für kurzfristige Investments kann es sinnvoll sein dort Coins zu lagern, für langfristige Anlagen oder ängstliche Anleger ist es falsch.

Dann legt man sich ein s.g. Wallet an und verwaltet damit seine Coins. Auch hierzu der Hinweis, die Coins liegen nicht in diesen Wallets sie liegen immer noch auf der Blockchain. Auch hier dient das Wallet nur zum Zugriff. Aber, jetzt gibt es hier auch wieder was zu beachten. Manche Coins benutzen diese Wallets als eine P2P-Verbindung um Transaktionen zu verteilen, zu signieren usw. Dazu wird aber immer die komplette Blockchain runter geladen, was ganz schnell sehr viele GB an Daten sein können und meistens quälend langsam vonstatten geht. Zum Glück gibt es dazu aber auch andere Lösungsansätze.

 

Beispiele:

Electrum (BTC) benötigt keine Blockchain, dazu nutzt man eine Verbindung zu einem Server auf welchem immer die aktuelle Blockchain liegt.

electrum.png

 

Die Wallet von Etherium (ETH) braucht eine komplette Blockchain. Sieht man schön, meine ist in dem Beispielbild 16 Tage hinterher.

ETH.png

 

Lisk-Nano (LSK) Das Programm ist nur ein Wallet, benötigt keine Blockchain.

LSK.png

 

NEM Nano Wallet (XEM) kommt auch ohne Blockchain aus.

NEM.png

 

IOTA Light (MIOTA), ohne Blockchain.

IOTA.png

 

Es gibt noch viele ander Möglichkeiten, wie JAXX (Multiwallet), EXODUS (MultiWallet) und noch viele andere. Dazu kommen dann noch die Hardware-Wallets wie Ledger Nano S, Ledger Blue, KeepKey und viele andere. Man sieht, ein relativ unübersichtlicher Markt, der es Anfängern unheimlich schwer macht da so mal eben durchzublicken. Man muss schon etwas Zeit in die ganze Sache investieren wenn man nicht zu viel falsch machen möchte.

 

Aktuelle Beiträge / Forum

Suchen..

Login Form

© 2019 frank-mankel.de